Arbeitsbedingungen l Definition, Beispiele & rechtliche Grundlagen

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen Definition 

Als Arbeitsbedingungen werden sämtliche Sachverhalte bezeichnet, die den Produktions- oder Arbeitsprozess prägen. Konkret handelt es sich dabei also um die rechtlichen und tatsächlichen Gegebenheiten, unter denen die Arbeitnehmer*innen ihre jeweilige Arbeitsleistung erbringen. Entsprechende Arbeitsbedingungen nehmen also einen starken Einfluss auf die Arbeitshandlungen, die Arbeitsergebnisse und die Arbeitenden. 

Die Kriterien bei der Bewertung von Arbeitsbedingungen sind vielfältig. Dazu zählen zum Beispiel die Ausführbarkeit der Arbeit, die Freiheit von Beeinträchtigungen sowie die Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung. 

Rechtlich koordiniert werden die Arbeitsbedingungen durch verschiedene Gesetze, Arbeitsverträge, Betriebsvereinbarungen sowie Tarifverträge. 

Arbeitsbedingungen Beispiele

Die konkreten Arbeitsbedingungen werden in verschiedene Typen untergliedert:

  • Leistungen und Gegenleistungen betreffend
  • Entgelt
  • Arbeitsleistung
  • Probezeit
  • Arbeitsort 
  • Arbeitszeit
  • Kündigungsschutz
  • Urlaubsanspruch
  • Sozialleistungen 
  • Ordnungsfragen betreffend
  • Betriebsordnung 
  • Überwachung 
  • Konkrete Aufgaben betreffend
  • Arbeitsabläufe
  • Arbeitsverfahren
  • Sonstige Arbeitsleistungen/-bedingungen betreffend
  • Zeit/Überstunden
  • Art der Auszahlung 
  • Werkswohnungen 
  • Flexibilisierungsmöglichkeiten 
  • Physische Arbeitsbedingungen 
  • Psychische Arbeitsbedingungen 
  • Leistungsdruck
  • Arbeitsklima
  • Feedbackkultur 

Arbeitsbedingungen rechtliche Grundlagen

In Deutschland gibt es verschiedene Gesetze, wie beispielsweise das Arbeitszeitgesetz oder das Bundesurlaubsgesetz, die die Arbeitsbedingungen aufgreifen. So regeln entsprechende rechtliche Vorgaben unter anderem die maximale Arbeitszeit, Pausenzeiten, die Arbeit an Feiertagen sowie am Wochenende, Gehaltszahlungen, Urlaubsansprüche, Kündigungsschutz sowie den Umgang mit Krankheitsfällen. 

Das Besondere dabei ist, dass den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein überdurchschnittlich hoher Arbeitnehmerschutz geboten wird. Entsprechendes wird auch im internationalen Vergleich deutlich. Wird die Einhaltung der sogenannten Kernarbeitsnormen betrachtet, die die Grundrechte der beschäftigten Personen sämtlicher Länder sichern sollen, geht daraus hervor, dass Deutschland weltweit eines der wenigen Länder ist, das diese vollständig einhält. 

Verbesserung der Arbeitsbedingungen 

Die Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, verschiedene Arbeitsbedingungen einzuhalten und für ihre Erfüllung zu garantieren. Doch auch eine weitergehende Verbesserung der Arbeitsbedingungen kann für ein Unternehmen durchaus sinnvoll sein. So trägt sie beispielsweise zu einer Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, der Leistungsbereitschaft und -fähigkeit sowie der Effizienz des Unternehmens bei. 

Wichtig dafür ist ein regelmäßiger Austausch zwischen Unternehmensführung sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Erfassung der jeweiligen Bedürfnisse. Daraus können dann wiederum individuelle Maßnahmen entwickelt werden. Entsprechende Maßnahmen können zum Beispiel Lohnerhöhungen, die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen, die Flexibilisierung von Arbeitszeiten sowie die Bereitstellung grundlegender Verpflegung, durch beispielsweise das Anbieten von Obst und Getränken, sein.