Personalbeschaffung | Definition | Bedeutung & Instrumente

Personalbeschaffung

Personalbeschaffung Definition

Der Begriff Personalbeschaffung wird oft synonym zu den Begriffen „Personalgewinnung“, „Recruitment“ & „Recruiting“ verwendet und beschreibt den Teilbereich des Personalmanagements, der die Aufgabe hat, Arbeitskräfte in qualitativer, quantitativer, zeitlicher und räumlicher Hinsicht zu rekrutieren. Die Voraussetzung für einen in diesem Rahmen stattfindenden Recruiting Prozess ist die Ermittlung des Personalbedarfs eines Unternehmens sowie die darauffolgende Erstellung eines Anforderungsprofils. Ist dies erfolgt, kann ein Unternehmen entscheiden, ob es ein internes Recruiting, bei dem vakante Stellen durch unternehmenseigene Mitarbeiter besetzt werden sollen oder ein externes Recruiting, bei dem die Stelle öffentlich ausgeschrieben wird, für sinnvoll erachtet.  

Personalbeschaffung Instrumente, Vor- und Nachteile

Interne Personalbeschaffung

Instrumente

  • Interne Stellenausschreibung
    Interne Stellenausschreibungen können beispielsweise im Rahmen von betriebsinternen Newslettern, dem Intranet oder durch Aushänge am „schwarzen Brett“ erfolgen. Dadurch werden den eigenen Mitarbeitern Karrierechancen geboten, was zu einer Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbindung führen kann.
  • Versetzung
    Die Versetzung eines Mitarbeiters kann bei fachlicher Qualifikation zeitlich befristet oder unbefristet erfolgen. Sie sollte jedoch im besten Fall in Einvernehmen mit dem Arbeitnehmer stattfinden, um Mitarbeiterzufriedenheit, Produktions- sowie Leistungsfähigkeit nicht zu gefährden.
  • Empfehlung
    Eine weitere Möglichkeit der internen Personalbeschaffung ist die Empfehlung von qualifizierten Arbeitskräften direkt durch den Vorgesetzten zur Besetzung freier Stellen.
  • Beförderung
    Nachdem eine Potenzialeinschätzung der vorhandenen Arbeitnehmer erfolgt ist, kann es im Rahmen strategischer Entwicklungsmaßnahmen zur Beförderung einzelner Mitarbeiter kommen. Diese sind für Arbeitnehmer besonders dann attraktiv, wenn sie an eine Gehaltsanpassung gekoppelt sind.
  • Mehrarbeit
    Um Personalbedarf kurzfristig auszugleichen kann eine Einführung von Mehrarbeit erfolgen. Wichtig ist hier jedoch, dass möglichst zeitnah Möglichkeiten für den Abbau gesammelter Überstunden angeboten werden.
  • Urlaubsverschiebung
    Auch eine Urlaubsverschiebung bietet die Möglichkeit, fehlendes Personal kurzfristig auszugleichen. Wichtig ist jedoch auch hier, dass eine solche Verschiebung in Absprache mit den Arbeitnehmern erfolgt, und dass darüber hinaus attraktive Kompensationsangebote geschaffen werden.

Vorteile & Nachteile der internen Personalbeschaffung

VorteileNachteile
Effektive Mitarbeiterbindung durch Schaffung interner KarrieremöglichkeitenMöglicherweise Kosten für Weiterbildung & Nachqualifizierung
Schnelle Stellenbesetzung durch Wegfallen eines externen RecruitingprozessesHöherer Arbeitsdruck bei vorhandenen Mitarbeitern
Schnellere Einarbeitung
→ Mitarbeiter hat Vorkenntnisse bzgl. Arbeitsweise und Unternehmensphilosophie
Gefahr von Motivationsverlust bei Ablehnung interner Bewerbungen
Geringere Kosten beim EinstellungsprozessNeid durch Vorgesetztenempfehlungen
Kein frischer Wind

Externe Personalbeschaffung

Instrumente

Passive Personalbeschaffung

  • Auswertung eingehender Initiativbewerbungen
  • Durchsuchen von Bewerberdatenbanken sowie dem unternehmensinternen Talent Pool
  • Sämtliche Werbemaßnahmen im Rahmen des Employer Branding

Aktive Personalbeschaffung

  • Stellenausschreibung, dabei Nutzung verschiedener Formate und Plattformen:
    • Online Jobportale
    • eigene Karrierewebsite
    • Social Media Plattformen
    • Printanzeigen
    • Headhunting

Vorteile & Nachteile der externen Personalbeschaffung

VorteileNachteile
Neue Bewerber bringen neue Ideen
→ Erweiterung von Kreativität und Innovationsfähigkeit
Normalerweise höhere Recruitingkosten als bei internen Prozessen
Größerer BewerberauswahlHöheres Risiko der Fehlbesetzung
Normalerweise keine sofortigen Kosten für WeiterbildungHöherer Zeitaufwand bei Suche und Einarbeitung

Personalbeschaffung Bedeutung

Die Personalbeschaffung hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen, was sich unter anderem auf den Fachkräftemangel zurückführen lässt, der dafür sorgt, dass die Rekrutierung geeigneten Personals immer schwieriger wird. Darüber hinaus ist es für ein Unternehmen wichtig, eine Stelle mit langfristig geeignetem Personal zu besetzen, um dadurch schlechte Leistungen (bedingt durch Frust und fehlende Motivation auf Arbeitnehmerseite) zu vermeiden. 

Die Beschaffung von neuem Personal bringt weiterhin die Möglichkeit mit sich, Veränderungen in einem Unternehmen einzuleiten und dadurch Abläufe zu verbessern sowie die Leistungen bestimmter Arbeitsbereiche auszubauen.