Soziale Kompetenz l Definition und Beispiele l Bewerbung

Soziale Kompetenz

Soziale Kompetenz Definition

Soziale Kompetenz ist ein Ausdruck, der zahlreiche Verhaltensweisen und Eigenschaften umfasst, die den Umgang mit anderen Menschen beeinflussen und vereinfachen. Die soziale Kompetenz als solches ist kaum messbar und hauptsächlich in der direkten Interaktion wahrnehmbar, weshalb sie Teil der Soft Skills einer Person ist. Oft wird sie synonym mit den Begriffen „Soziale Intelligenz“ und „Empathie“ verwendet. 

Vor allem in sozialen Berufen, aber auch in Führungspositionen oder generell immer dann, wenn viel mit anderen Menschen gearbeitet wird, ist Soziale Kompetenz unvermeidbar. Hier macht sie beinahe die Hälfte des beruflichen Erfolgs aus. 

Soziale Kompetenz Beispiele

  • Eigeninitiative
    • Ausgeprägte Selbstständigkeit, Übernahme von Verantwortung, Entscheidungsfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Anpassungsfähigkeit & Flexibilität
  • Teamfähigkeit
    • Engagement, Kommunikation, Kompromissbereitschaft, Einfühlungsvermögen
  • Begeisterungsfähigkeit
    • Motivation, positive Grundeinstellung, Lernbereitschaft
  • Kommunikationsfähigkeit
    • Ausdrucksvermögen, aktives Zuhören, Gesprächsführung, Verhandlungstechniken
  • Empathie
  • Interkulturelle Kompetenz
    • Fähigkeit, mit verschiedenen Hintergründen & Mentalitäten umzugehen, Respekt, Toleranz, Neugier
  • Charisma
  • Durchsetzungsvermögen
    • Überzeugungskraft, Umsetzungsstärke, Zielorientierung

Soziale Kompetenzen in der Bewerbung

Wichtig bei der Erwähnung der Sozialen Kompetenzen in der Bewerbung ist, dass der Fokus auf Stärken liegt, die für die spätere Stelle von Bedeutung sind. Dabei sollte sich im Idealfall auf drei bis maximal fünf Talente beschränkt werden. Entsprechende Fähigkeiten werden später im Bewerbungsgespräch oft auf die Probe gestellt, dementsprechend sollten sie durch Belege,  Beweise oder Beispiele bestätigt werden können.