Commitment l Definition und Typologie

Commitment

Commitment Definition 

Organisationales Commitment bezeichnet das Ausmaß der Identifikation einer Person mit einer Organisation. Commitment kann dabei mit „Bekenntnis“, „Hingabe“ oder „Verpflichtung“ ins Deutsche übersetzt werden. 

Die jeweilige Identifikation kann auf dreierlei Betrachtungsebene erfolgen:

  • Affektive Ebene 
    • Hier wird die emotionale Verbindung, die ein*e Arbeitnehmer*in zu der jeweiligen Organisationsform hat, betrachtet. Ein starkes affektives Commitment zeigt sich in der Regel in einer überdurchschnittlichen persönlichen Bedeutung der Organisation für die beschäftigte Person.
  • Normative Ebene
    • Bei Betrachtung der normativen Ebene geht es um die Akzeptanz der jeweiligen Unternehmenswerte. Darüber hinaus zählt die erlebte Verpflichtung der angestellten Person in entsprechender Organisation zu verbleiben, beispielsweise aus moralischen oder ethischen Gründen, zum normativen Commitment.
  • Kalkulatorische Ebene 
    • Die kalkulatorische Ebene wird auch als fortsetzungsbezogenes Commitment bezeichnet. Hierbei geht es in erster Linie um eine gewisse Beständigkeit. Das heißt, Auslöser entsprechenden Commitments sind insbesondere Wechselkosten, die bei Verlassen der jeweiligen Organisation anfallen. Aus diesem Grund gilt diese Ebene auch als rationale Ebene des organisationalen Commitments.

Die Bedeutung des Commitments ergibt sich vor allem aus den durch Studien belegten positiven Zusammenhängen zwischen Commitment und Leistung, Motivation sowie Mitarbeitergesundheit.

Gemessen wird Commitment in der Regel mittels Fragebögen, bei denen die Arbeitnehmer*innen Aussagen mithilfe einer Skala der persönlichen Zustimmung strukturieren müssen.