Unternehmensleitbild l Definition & Entwicklung

Unternehmensleitbild 

Unternehmensleitbild Definition 

Das sogenannte Unternehmensleitbild ist Teil des strategischen Unternehmensmanagements. Konkret beschreibt es das Selbstverständnis eines Unternehmens im Hinblick auf Unternehmensstrategie, -philosophie, -vision und -ziel. Es richtet sich dabei sowohl an interne als auch externe Rezipienten. Zur Zielgruppe gehören also sowohl unternehmenseigene Mitarbeiter als auch Kunden, potenzielle neue Mitarbeiter, Investoren sowie Projekt- und Kooperationspartner. 

Durch entsprechende systematische Darstellung der unternehmerischen Tätigkeit bietet das Unternehmensleitbild sämtlichen Interessengruppen eine Handlungsorientierungshilfe. Darüber hinaus kann es eine Identifikationsmöglichkeit für die Arbeitnehmer darstellen, was wiederum dazu führen kann, dass nicht nur die Mitarbeitermotivation, sondern auch die Mitarbeiterbindung maßgeblich erhöht wird. Außerdem ist das Unternehmensleitbild bedeutsam für die Außendarstellung eines Unternehmens, da es maßgeblich zur Imageverbreitung beiträgt. Es kann außerdem ein Alleinstellungsmerkmal sein, das das entsprechende Unternehmen von der jeweiligen Konkurrenz abhebt. 

Unternehmensleitbild Bestandteile 

  • Unternehmensmotto/Slogan 
    • Hierbei handelt es sich um eine kurze, möglichst individuelle und einprägsame Floskel, die das Selbstbild des Unternehmens prägnant darstellen soll.
  • Unternehmensmission 
    • Die Darstellung der Unternehmensmission richtet sich in erster Linie an potenzielle neue Mitarbeiter oder Kunden. Hierbei geht es darum, die Absicht sowie den Nutzen des jeweiligen Unternehmens darzustellen. Zur Unternehmensmission zählt auch die Unternehmensvision, die wiederum Entwicklungsperspektiven und die Entwicklungspotenziale des Unternehmens darstellt. 
  • Unternehmenswerte/-philosophie 
    • Hier geht es vor allen darum, Werte und Normen festzusetzen, die zu einer geregelten sozialen Interaktion innerhalb des Unternehmens beitragen. Bereiche, in denen die Unternehmensphilosophie eine maßgebliche Rolle spielt, sind unter anderem das Führungsverhalten oder die jeweilige Feedbackkultur. 

Unternehmensleitbild Entwicklung 

  1. Erstellen eines Projektteams

Um verschiedene Perspektiven, Ansprüche und Erwartungshaltungen im Unternehmensleitbild zu inkludieren, ist es von besonderer Bedeutung, ein möglichst vielfältiges Projektteam zu erstellen. Im Idealfall sind sämtliche Interessengruppen und Hierarchieebenen, das heißt Führungskräfte und Arbeitnehmer, aber auch Investoren und Kunden gleichermaßen involviert. 

  1. Ist-Analyse

Den ersten aktiven Arbeitsschritt bei der Erstellung eines Unternehmensleitbilds stellt die sogenannte Ist-Analyse dar. Hierbei geht es vor allem darum, die aktuell gelebte Unternehmenskultur sowie das Selbstverständnis des Unternehmens zu definieren. 

  1. Entwicklung des Leitbilds

In diesem Schritt geht es darum, die ideale Unternehmenskultur, -philosophie, -vision oder -mission des jeweiligen Unternehmens festzuhalten. Ist dies erfolgt, kann ein Soll-Ist-Vergleich durchgeführt werden, auf dessen Ergebnissen basierend die Definition des tatsächlichen Unternehmensleitbilds erfolgt. 

  1. Umsetzung 

Nach Formulierung des Leitbilds geht es im nächsten Schritt um die aktive Umsetzung der festgehaltenen Ideen, Werte und Normen. Um das zu erreichen, muss das Unternehmensleitbild zunächst systematisch kommuniziert werden. Entsprechende Kommunikation kann beispielsweise im Rahmen von Betriebsversammlungen, Broschüren oder Schulungen erfolgen. 

Insbesondere Führungskräfte spielen bei der Kommunikation sowie Umsetzung des Leitbilds eine maßgebliche Rolle, weshalb es von Bedeutung ist, dass sie die definierten Werte und Normen in ihrem alltäglichen Handeln vorleben. 

Der langfristige Erfolg des Unternehmensleitbilds kann vor allem im Rahmen regelmäßiger Befragungen von Mitarbeitern, Kunden oder anderen Dienstleistern wie beispielsweise Lieferanten überprüft werden.