Recruiting 4.0 | Definition

Recruiting 4.0

Recruiting 4.0 Definition

Der Ausdruck Recruiting 4.0 beschreibt ein digital gestütztes Recruiting. Dabei geht es vor allem um die Optimierung der Stellenausschreibung sowie der Karrierewebsite für mobile Endgeräte, eine digitale Kommunikation sowie den Einsatz eines Algorithmus im Bewerbungsprozess. 

Recruiting 4.0 Namensherkunft

Der Name Recruiting 4.0 ist an die Begrifflichkeiten der industriellen Revolution angelehnt. Die Mechanisierung wird im Rahmen davon als Industrie 1.0 bezeichnet. Von der Mechanisierung ausgelöst ist die Massenproduktion entstanden, die auch als Industrie 2.0 bezeichnet wird. Später ist, auch Industrie 3.0 genannt, eine weitergehende Automatisierung erfolgt. Heute spielt in sämtlichen Lebensbereichen und so auch in der Wirtschaft die Digitalisierung, die auch als Industrie 4.0 bezeichnet wird, eine richtungsweisende Rolle. Da es sich beim Recruiting 4.0 um eine Recruitingmethode handelt, die auf den technischen Fortschritten der Digitalisierung beruht, ist der Name an entsprechende Einteilung der industriellen Entwicklung angelehnt.

Recruiting 4.0 Methoden

Matching per Bewerbermanagementsystem

Beim Recruiting 4.0 wird oftmals ein Bewerbermanagementsystem zum Vorselektieren eingegangener Bewerbungsunterlagen genutzt. Das heißt, ein Algorithmus prüft anhand zuvor festgelegter Kriterien das Vorhandensein benötigter Skills, wodurch unter anderem Prognosen bezüglich des Cultural Fit des Bewerbers getroffen werden können. 

Social Media Recruiting

Demographischer Wandel und Digitalisierung haben dazu beigetragen, dass sich die Zielgruppe der Unternehmen hinsichtlich ihrer Bewerber verschoben hat. Da Social Media vor allem von der Generation Z sowohl als Recherche- als auch als Kommunikationsplattform genutzt wird, ist eine gute Onlinepräsenz auf entsprechenden Plattformen maßgeblich. Wichtig ist dabei, dass die erstellten Profile aktiv sind, das heißt, dass regelmäßig neuer Content produziert sowie alter Content aktualisiert wird. 

Active Sourcing

Auch im Active Sourcing spielt das Mobile Recruiting im Rahmen des Recruiting 4.0 eine große Rolle. Hier wird der Recruiter selbst zum Networker, indem er Kandidaten, die beispielsweise bei Jobmessen, Hochschulveranstaltungen oder auf Social Media Interesse gezeigt haben, kontaktiert und versucht, sie für das Unternehmen zu gewinnen. Wichtig dabei ist die Individualität, besonders was Kommunikation und Ansprache betrifft. 

One-Click-Bewerbung

Die One-Click-Bewerbung beschreibt die Möglichkeit für Interessenten, ihr Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf mit nur einem Klick von Portalen wie beispielsweise Xing oder LinkedIn direkt in die Bewerberdatenbank eines Unternehmens zu importieren. Die technische Umsetzung jener Funktion kann für Unternehmen jedoch recht kostspielig oder aufwendig sein, weshalb diese Möglichkeit bisher nur bei wenigen Unternehmen besteht. Weniger als jedes fünfte Unternehmen gibt an, in diesem Bereich bisher Verbesserungsmaßnahmen vorgenommen zu haben und das, obwohl bekannt ist, dass Möglichkeiten wie die One-Click-Bewerbung bei Kandidaten besonders positiv ankommen. 

Recruiting 4.0 Einflussbereiche

  • Erhöhung der Reichweite von Stellenanzeigen
  • Stärkung der Arbeitgebermarke 
  • Erhöhtes Handlungstempo im Bereich des Bewerbermanagements und dadurch bessere Position gegenüber der Konkurrenz
  • Ausgeprägteres Active Sourcing
  • Verbesserung der Candidate Experience unter anderem durch eine schnelle und wertschätzende Kommunikation