Qualifikation l Definition & Bedeutung l Qualifikationstypen

Qualifikation 

Qualifikation Definition 

Als Qualifikation werden die individuellen Fähigkeiten, Kenntnisse und Verhaltensmuster einer Person beschrieben, die es ihr erlauben, die Anforderungen bestimmter Arbeitsfunktionen und -positionen zu erfüllen. Es handelt sich bei einer Qualifikation also um die berufliche Eignung einer Arbeitskraft, die sich aus Fachkompetenz, Sozialkompetenz und Schlüsselqualifikationen zusammensetzt.  Diese kann unter anderem durch Zeugnisse oder andere formale Abschlüsse, die einen Wissensstandard nach vorgegebenen Norman bescheinigen, belegt werden. 

Die jeweiligen beruflichen Qualifikationen sind in bestimmten Berufsbildern beschrieben. Diese Anforderungen werden bei staatlich anerkannten Ausbildungsberufen in der Ausbildungsordnung festgelegt. Neben der beruflichen Ausbildung können Qualifikationen bereits in der Schule, durch Erfahrungen im Arbeitsalltag oder betriebliche Personalentwicklungsmaßnahmen, wie beispielsweise Fortbildungen, Training on the Job oder andere betriebliche Weiterbildungen, erworben werden. 

Im beruflichen Feld wird oftmals von Kompetenz anstelle von Qualifikation gesprochen. 

Qualifikationstypen 

Fachqualifikation/Fachkompetenz

Fachkompetenzen werden im Rahmen der Schulbildung sowie Berufsausbildung erworben und sind in der Regel durch Zeugnisse belegbar. Sie setzen sich zusammen aus Allgemeinbildung, Fachkenntnissen zu einem bestimmten Themen- oder Aufgabenbereich sowie aus speziellen Fertigkeiten. Sie sind in der Regel notwendig, um bestimmte Tätigkeiten auszufüllen und damit komplexen Arbeitsaufgaben nachzugehen. 

Sozialqualifikation/Sozialkompetenz

Die sogenannte Sozialkompetenz ist ein maßgeblicher Faktor in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Das heißt, sie ist insbesondere im Kontext von Gruppen- und Teamarbeit von besonderer Bedeutung. Konkret beinhaltet die entsprechende Sozialqualifikation eine gewisse Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie Verantwortungsbereitschaft. 

Methodenqualifikation/Methodenkompetenz

Die Methodenkompetenz ermöglicht einer Arbeitskraft, Methoden und Vorgehensweise in verschiedenen Arbeitskontexten systematisch anwenden zu können, unabhängig vom Inhalt entsprechender Tätigkeit. 

Qualifikation Bedeutung

Das Aufweisen zahlreicher Qualifikationen aus vielfältigen Bereichen kann die Karrierechancen einer Person stark erhöhen, da diese ihr vielfältige berufliche Einsatzmöglichkeiten garantieren. Das heißt konkret, dass Qualifikationen und Schlüsselkompetenzen eine maßgebliche Schlüsselrolle auf dem Arbeitsmarkt einnehmen. Insbesondere vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sowie des demographischen Wandels ist es für Unternehmen von zentraler Bedeutung, Arbeitskräfte mit einer Vielzahl von Qualifikationen anzuwerben sowie langfristig an das Unternehmen zu binden, um sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen auf dem Markt zu sichern. 

Um Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt zu klassifizieren, wird zwischen Personen mit geringen, mittleren und hohen Qualifikationen unterschieden: 

Geringe Qualifikationen

  • Weder Erreichen der mittleren Reife noch eines Berufsabschlusses 

Mittlere Qualifikationen 

  • Absolvieren des Abiturs oder eines Berufsabschlusses

Hohe Qualifikationen

  • Erwerben eines Fachhochschul- oder Hochschulabschlusses