Personalplanung l Definition, Ziele und Umsetzungsfelder

Personalplanung

Personalplanung Definition 

Die sogenannte „Personalplanung“ stellt einen Teilbereich des Human Resources Management sowie der Personalwirtschaft dar und beschäftigt sich mit der Planung des Bedarfs an Beschäftigten eines Unternehmens. Hauptaufgabe ist also die kurz-, mittel- und langfristige Deckung des Personalbedarfs mit Arbeitskräften, die die benötigten Qualifikationen mit sich bringen. 

Voraussetzung der Personalplanung ist es also, dass umfassende Informationen bezüglich der Stellen, Personen sowie sämtlicher unternehmensinterner Prozesse vorliegen. Viele Unternehmen setzen dabei auf ein umfassendes Personalinformationssystem

Personalplanung Ziele

Personalplanung Umsetzungsfelder

Die Personalplanung ist in zahlreichen verschiedenen Unterprozessen wiederzufinden: 

Personalbedarfsplanung

Die Personalbedarfsplanung umfasst jegliche Maßnahmen zur Ermittlung des quantitativen sowie qualitativen Personalbedarfs eines Unternehmens, mit dem Ziel, jederzeit qualifizierte Mitarbeiter*innen zur Verfügung zu haben. Es geht also um die effiziente Planung der verfügbaren sowie benötigten personellen Ressourcen unter Berücksichtigung vorhandener finanzieller Mittel. 

Personalbeschaffung

Der Begriff Personalbeschaffung wird oft synonym zu den Begriffen „Personalgewinnung“, „Recruitment“ & „Recruiting“ verwendet und beschreibt einen Teilbereich des Personalmanagements, der die Aufgabe hat, Arbeitskräfte in qualitativer, quantitativer, zeitlicher und räumlicher Hinsicht zu rekrutieren. Die Voraussetzung für einen in diesem Rahmen stattfindenden Recruiting Prozess ist die Ermittlung des Personalbedarfs eines Unternehmens sowie die darauffolgende Erstellung eines Anforderungsprofils. Ist dies erfolgt, kann ein Unternehmen entscheiden, ob es ein internes Recruiting, bei dem vakante Stellen durch unternehmenseigene Mitarbeiter*innen besetzt werden sollen, oder ein externes Recruiting, bei dem die Stelle öffentlich ausgeschrieben wird, für sinnvoll erachtet. 

Personalentwicklung

Der Prozess der gezielten Weiterentwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch spezifische und systematische Weiterbildungsmaßnahmen wird Personalentwicklung genannt. Hier wird darauf abgezielt, bestehende Wissens- oder Fähigkeitslücken bei den Arbeitskräften eines Unternehmens zu schließen, um dadurch die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens positiv zu beeinflussen.

Personaleinsatzplanung

Die Personaleinsatzplanung, kurz auch PEP genannt, ist Teil der Personalplanung. Sie beschreibt die konkrete Einsatzplanung der Mitarbeiter*innen nicht nur in Bezug auf zeitliche Aspekte, sondern auch unter Einbezug der Qualifikationen der jeweiligen Arbeitnehmer*innen. 

Durch entsprechende systematische Planung soll die Effizienz einzelner Workflows erhöht und der reibungslose Arbeitsablauf garantiert werden. Darüber hinaus geht es bei der Personaleinsatzplanung darum, Personalengpässe zu verhindern, Überlastungen zu vermeiden und Prognosen bezüglich zukünftigem Personalbedarf anzustellen. Es geht also insgesamt darum, einen optimalen Ressourceneinsatz zu gewährleisten. 

Personalfreistellung 

Die Personalfreistellung umfasst sämtliche Maßnahmen, mit denen eine personelle Überdeckung in qualitativer, quantitativer, örtlicher und zeitlicher Hinsicht abgebaut werden kann. Dabei kann zwischen kurz- und langfristiger Überdeckung unterschieden werden. Nach Analyse der personellen Situation kann ein Unternehmen entscheiden, ob, wenn nötig, eine interne oder externe Personalfreistellung erfolgt.

Personalkostenplanung

Die Personalkostenplanung befasst sich mit der Ermittlung, Analyse sowie Planung anfallender Personalkosten. Als Personalkosten werden dabei die Kosten bezeichnet, die durch den Einsatz menschlicher Arbeitskraft anfallen. Dazu zählen beispielsweise Löhne und Gehälter, aber auch Zusatzleistungen oder Sozialabgaben. 

Die Personalkostenplanung selbst verfolgt das Ziel, die Personalkosten eines Unternehmens zu optimieren. Das ist deshalb von besonderer Bedeutung, da die Personalkosten in den meisten Unternehmen einen großen Anteil der Gesamtkosten ausmachen. Eine strukturierte Personalkostenplanung ermöglicht also eine effektive Verwaltung der anfallenden Personalkosten.