Personalmarketing l Definition & Maßnahmen l Personalmarketing 2.0

Personalmarketing 

Personalmarketing Definition 

Das sogenannte Personalmarketing befasst sich mit der aktiven Vermarktung der Arbeitsplätze eines Unternehmens. Dabei geht es in erster Linie darum, Arbeitsplätze für aktuelle sowie potenzielle zukünftige Mitarbeiter*innen attraktiv zu machen, um dadurch nicht nur die Mitarbeiterbindung bestehender Arbeitnehmer*innen, sondern auch die Attraktivität des Unternehmens für hochqualifizierte Nachwuchskräfte zu erhöhen. 

Je nachdem, an welche Zielgruppe sich das Personalmarketing richtet, wird zwischen internem und externem Personalmarketing unterschieden.

Internes Personalmarketing 

Beim internen Personalmarketing geht es darum, die bestehenden Unternehmensmitarbeiter*innen durch verschiedene motivationssteigernde Maßnahmen sowie eine gezielte Förderung langfristig an das entsprechende Unternehmen zu binden. Dadurch soll zum einen die Fluktuationsrate des jeweiligen Unternehmens gesenkt werden und zum anderen soll ein Pool potentieller Nachwuchs-Führungskräfte aufgebaut werden. Teil des internen Personalmarketings ist außerdem, das Bieten einer Identifikationsmöglichkeit für die Arbeitnehmer*innen, sodass diese im besten Fall die jeweilige Unternehmensphilosophie sowie die Unternehmenswerte nach außen kommunizieren. 

Maßnahmen

Externes Personalmarketing

Beim externen Personalmarketing geht es in erster Linie um die Außenwahrnehmung des jeweiligen Unternehmens. Hauptziel dabei ist die Gewinnung qualifizierter Nachwuchsmitarbeiter*innen sowie attraktiver Projekt- und Kooperationspartner*innen. 

Maßnahmen

  • Schaffung eines positiven Bewerbungsprozesses 
  • Social Media Recruiting
  • Angebot von Praktika 
  • Aufbau eines Talent Pools 
  • Gezielte Imagekampagnen 
  • Hochschulrecruiting 
  • Annoncen in Fachzeitschriften oder im Internet 
  • Präsenz auf Events und Messen

Personalmarketing 2.0

Beim sogenannten Personalmarketing 2.0 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des klassischen Personalmarketings. Hierbei geht es vor allem um den maßgeblichen Einbezug des Internets sowie neuer Kommunikations- und Informationstechnologien. Dadurch wird nicht nur die Fortschrittlichkeit eines Unternehmens nach außen verdeutlicht und der Bekanntheitsgrad erhöht, sondern es besteht außerdem die Möglichkeit, verhältnismäßig unkompliziert mit potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern in Kontakt zu treten.