Performance Management l Definition und Instrumente

Performance Management 

Performance Management Definition 

Das sogenannte „Performance Management“ umfasst sämtliche Aktivitäten und Prozesse, deren Ziel es ist, die Leistung der Unternehmensmitarbeiter*innen zu steuern. Aus diesem Grund stellt das Performance Management eines Unternehmens ein Instrument dar, das für die Entwicklung einer Organisation sowie das Erreichen der Unternehmensziele von maßgeblicher Bedeutung ist.  

Beim Prozess des aktiven Performance Managements kommen in erster Linie drei Elemente zum Einsatz, deren Ziel es ist, das vollständige Mitarbeiterpotenzial zu entfalten, um dadurch größtmögliche ökonomische Erfolge zu verzeichnen:

  1. Zieldefinition und Zielvereinbarung
  2. Leistungserfassung und Leistungsbeurteilung 
  3. Arbeit mit Anreizsystemen

Zahlreiche Unternehmen setzen bei der praktischen Umsetzung des Performance Managements auf den Einsatz einer HR-Software, die den Vorteil hat, den gesamten Prozess übersichtlich zu gestalten, indem sie beispielsweise “to dos” priorisiert oder eine barrierefreie Kommunikation ermöglicht. 

Performance Management Ziele

  • Steigerung der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter*innen
  • Ausnutzen vorhandener Mitarbeiterpotenziale 
  • Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit 
  • Zeiteinsparung 

Performance Management Instrumente 

Zielvereinbarungen

Die Hauptgrundlage des Performance Managements stellen die sogenannten „Zielvereinbarungen“ dar. Dabei handelt es sich um einen Teil des „Management by Objectives“ Konzepts. Konkret um eine Vereinbarung zwischen mehreren Parteien bezüglich verschiedener Ziele, die von einer Arbeitskraft in einem zuvor festgelegten Zeitraum erreicht werden sollen. Am Ende der jeweiligen Zeitperiode erfolgt dann eine Reflexion, in der das Erreichen der Ziele sowie die jeweiligen Arbeitsergebnisse analysiert werden sollen. 

In der Regel werden entsprechende Zielvereinbarungen jährlich festgelegt, die Zeitintervalle können allerdings auch variieren.

Prämien

Neben den Zielvereinbarungen können außerdem Prämien, die entweder in Form von Geld oder von geldwerten Vorteilen ausgezahlt werden, als motivationssteigernde Instrumente Anwendung finden.  

Leistungsbeurteilungen 

Auch bei den sogenannten „Leistungsbeurteilungen“ handelt es sich um ein wichtiges Instrument des Performance Managements. 

Im Rahmen der klassischen Leistungsbeurteilung werden nicht nur das Leistungsverhalten, sondern auch die Leistungsergebnisse einer Arbeitskraft thematisiert. Mittels entsprechender Leistungsbeurteilung möchte man in der Regel feststellen, ob ein*e Mitarbeiter*in ihre oder seine Aufgaben innerhalb des Unternehmens zufriedenstellend erfüllt. 

Eine weitere Form der Leistungsbeurteilung, die in vielen Fällen Anwendung findet, ist das sogenannte 360° Feedback, bei dem eine Beurteilung aus zahlreichen verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven vorgenommen wird. Hier werden sowohl Fremdwahrnehmungen von vorgesetzten Personen, von Kolleginnen und Kollegen sowie von Kundinnen und Kunden als auch eine Selbstbeurteilung vorgenommen, um dadurch ein detailliertes Persönlichkeitsprofil zu erstellen, aus dem die individuellen Stärken und Schwächen hervorgehen.