People Analytics l Definition, Einsatzbereiche & Vorteile

People Analytics 

People Analytics Definition 

Als „People Analytics“ wird die Analyse intern sowie extern erhobener personenbezogener Daten bezeichnet. Es handelt sich also um ein Instrument des Personalmanagements

Ziel entsprechender Analyse ist es, Unternehmensdaten zu verknüpfen, um dadurch zuvor festgelegte Fragestellungen zu beantworten, unternehmerische Prozesse und Strategien zu verbessern, langfristige Entwicklungen frühzeitig zu erkennen sowie Optimierungsmaßnahmen, beispielsweise in Hinblick auf die Mitarbeiterbindung sowie Mitarbeiterzufriedenheit, abzuleiten. 

Wichtig für den Erfolg sowie die Rechtsgültigkeit von People Analytics ist, dass sämtliche Vorgaben bezüglich des Datenschutzes lückenlos eingehalten werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, möglichst transparent vorzugehen, um dadurch die Mitarbeiter in entsprechende Analysen zu inkludieren. 

People Analytics vs. Personalcontrolling

People Analytics und Personalcontrolling sind keine grundlegend unterschiedlichen Phänomene, sondern viel eher bildet das Personalcontrolling die Grundlage von People Analytics, indem es Personaldaten über einen längeren Zeitraum hinweg erfasst, die wiederum im nächsten Schritt analysiert, ausgewertet und mit tiefergehenden Unternehmensdaten in Verbindung gebracht werden. 

People Analytics Vorteile 

  • Tracking und Systematisierung relevanter Kennzahlen 
  • Aufdecken von Wirkungszusammenhängen im Personalmanagement 
  • Evaluation der Entwicklung einzelner Unternehmensbereiche 
  • Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit sowie Verbesserung der Mitarbeiterbindung können abgeleitet werden
  • Prognose zukünftiger Trends und Entwicklungen 
  • Schaffung von Transparenz
  • Kontrolle und Steuerung von HR-Prozessen 
  • Steigerung der Effizienz des Personalmanagements 

People Analytics Einsatzbereiche 

In der Regel umfassen die Analysen sämtliche Unternehmensbereiche. Zu den wichtigsten Unternehmensbereichen zählen allerdings das Recruiting, die Personalplanung, die Personalentwicklung, die Mitarbeitermotivation sowie die generelle Personalverwaltung

People Analytics Datenquellen

  • Personalstamm- & Prozessdaten, die aus unternehmensinternen Personalinformationssystemen gewonnen werden
  • Mitarbeiterbefragungen 
  • Betriebs- und Finanzdaten 
  • Informationen von Drittanbietern
    • Benchmarks 
    • Profile in sozialen Netzwerk-Kanälen 
    • Informationen aus Arbeitgeberbewertungsportalen 

People Analytics Analyseverfahren 

  • Deskriptives People Analytics

Im Rahmen des deskriptiven People Analytics werden zunächst rein beschreibende Analysen durchgeführt. Hier geht es also in erster Linie um die Erfassung von Daten und Kennzahlen als um eine tatsächliche Interpretation dieser, die gegebenenfalls sogar in der Ableitung geeigneter Maßnahmen gipfelt. 

  • Diagnostische People Analytics 

Das diagnostische People Analytics zielt auf die systematische Untersuchung von Zusammenhängen zwischen einzelnen Variablen ab. Hier geht es also darum, durch entsprechende Analysen nachhaltige Veränderungsprozesse anzuregen, die auf den zuvor ermittelten Daten basieren. 

Oftmals werden Untersuchungen hier von künstlichen Intelligenzen unterstützt. 

  • Prädiktives People Analytics 

Hierbei handelt es sich um das auf das diagnostische People Analytics folgende Handlungsgebiet. Neben der Interpretation bereits vorhandener Daten werden außerdem Prognosen für zukünftige Ereignisse sowie Entwicklungen getroffen. Es geht also darum, mögliche Ursache-Wirkungs-Szenarien zu erstellen, um daraus Handlungsmaßnahmen abzuleiten.