Management Audit l Definition, Ablauf & Bestandteile

Management Audit

Management Audit Definition

Ein Management Audit, synonym auch „Management Assessment“ genannt, zielt auf die Ermittlung der Kompetenzen von Führungskräften in verschiedenen Situationen ab. Es geht also um die Erfassung bestimmter Kompetenzen anhand von Übungen, Tests und Aufgaben, um dadurch eine Führungskraft für eine Zielposition auszuwählen. Konkret soll geprüft werden, ob eine Person einen Unternehmensmehrwert darstellt. 

Management Audit Ablauf & Bestandteile

Der genaue Ablauf eines Management Audits variiert und ist oftmals recht individuell gestaltet. Typische Bestandteile sind jedoch Interviews, Persönlichkeitstests, Rollenspiele sowie Praxissimulationen. Oftmals werden auch bisherige Leistungsdaten, zum Beispiel in Form von 360° Feedbacks, in ein entsprechendes Testverfahren integriert. 

Das Interview

Im Interview des Management Audits werden in erster Linie zwei maßgebliche Techniken angewandt:

  1. „Repeat Evidence“: Hier geht es darum, dass Sozialisation sowie Verhaltensweisen der Kandidatin oder des Kandidaten überprüft werden. Fällt die Wiederholung einzelner Verhaltensmuster auf, so kann unter bestimmten Voraussetzungen gefolgert werden, dass sich entsprechende Kandidatin oder entsprechender Kandidat in Zukunft wieder so verhält. 
  2. „Critical Incidents“: Aus der Betrachtung erfolgskritischer Arbeitssituationen der Vergangenheit lassen sich Entscheidungs- und Verhaltensweisen erkennen. Hier geht es also um die Thematisierung erlebter Situationen (anstelle von Fallstudien), woraus konkrete Verhaltensweisen sowie die nachträgliche Reflexion dieser deutlich werden. 

Management Audit Vorbereitung

Für ein erfolgreiches Management Audit ist Authentizität von großer Bedeutung. Diese wird oftmals von den Prüferinnen und Prüfern mittels gezielter Fangfragen untersucht, weshalb eine gute Vorbereitung sowie eine gewisse Selbstreflexion maßgeblich sind. Idealerweise bereitet die teilnehmende Person bereits im Voraus Antworten auf die meistgestellten Fragen vor. Wichtig ist hier jedoch, sich trotzdem eine gewisse Spontanität zu bewahren, um in der Interviewsituation locker und flexibel reagieren zu können. 

Mögliche Fragen im Management Audit

Die Fragen, die normalerweise in entsprechendem Interview gestellt werden, sind für gewöhnlich sehr offen formuliert, sodass ein Dialog entsteht. Dabei wird von der teilnehmenden Person erwartet, dass sie die aktive Gesprächsführung übernimmt. 

Fragen zum aktuellen Job

  • Was mögen Sie an Ihrem aktuellen Job? Was mögen Sie nicht? 
  • Was haben Sie bisher erreicht?
  • Wie definieren Sie Erfolg?
  • Wie motivieren Sie sich im Alltag?

Fragen zur Person

  • Was sind Ihre Stärken und was Ihre Schwächen?
  • Welches Verhalten stört Sie an anderen?
  • Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?
  • Was würde Ihr*e Vorgesetzte*r an Ihnen kritisieren?
  • Wie bauen Sie Vertrauen auf?

Fragen zu persönlichen Zielen

  • Was motiviert Sie?
  • Was interessiert Sie an der neuen Position?
  • Welche Herausforderungen reizen Sie?
  • Wer sind Ihre Vorbilder?
  • Was sind Ihre nächsten Karriereziele?

Fragen zum Führungsverhalten 

  • Wie charakterisieren Sie Ihren Führungsstil?
  • Was haben Sie von Ihrer Führungskraft gelernt?
  • Wie motivieren Sie Ihr Team?
  • Wie lösen Sie Konflikte?
  • Was war Ihr größter Führungsfehler?
  • Wie haben Sie Ihre Führungseigenschaften bewusst weiterentwickelt? 

Management Audit Kritik 

Das Management Audit ist eine insgesamt recht umstrittene Methode. Kritisiert wird in erster Linie, dass künstliche Situationen geschaffen werden, die mit dem Manageralltag als solches nicht viel zu tun haben. Darüber hinaus steht oft eine in Bezug auf Messung sowie Bewertung von Stärken und Schwächen mangelnde Transparenz in der Kritik.