Feedbackgespräch l Definition, Inhalt & Typologie l Umsetzungstipps

Feedbackgespräch

Feedbackgespräch Definition 

Bei einem sogenannten Feedbackgespräch handelt es sich um ein Gespräch zwischen einer Arbeitskraft und deren Führungskraft. Zum einen geht es darin um die Vermittlung einer Rückmeldung bezüglich des Verhaltens sowie der Leistungen der jeweiligen beschäftigten Person, zum anderen aber auch darum, dieser die Möglichkeit zu geben, ihre Wahrnehmungen, Wünsche und Probleme zu äußern. Ein solcher Austausch zielt in erster Linie darauf ab, die Leistungsfähigkeit und Effizienz der jeweiligen Arbeitskraft zu erhöhen, indem die persönlichen Stärken und Schwächen erfasst und mögliche Lösungsansätze formuliert werden. Darüber hinaus sollte es allerdings genauso darum gehen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern, um dadurch die Mitarbeiterbindung zu garantieren.

Entsprechende Mitarbeitergespräche, die also einen Teil der Personalführung darstellen, werden in regelmäßigen Abständen, in der Regel mindestens einmal im Jahr, geführt. Es gibt allerdings keinen festgesetzten optimalen Zeitpunkt. Das heißt, die Terminierung sollte kontextbezogen erfolgen. Es bietet sich daher an, das Jahresgespräch zu Beginn eines Kalenderjahres durchzuführen und durch Feedbackgespräche nach Beendigung von Projekten oder dem Erreichen maßgeblicher Ziele zu ergänzen. 

Feedbackgespräch Inhalt

  • Übermittlung von Lob und konstruktiver Kritik 
  • Entwicklung eines individuellen Entwicklungsplans
  • Definition von Zielen und Zielvereinbarungen 
  • Aufdeckung von Konflikten innerhalb einzelner Teams und Abteilungen 
  • Definition neuer Arbeitsaufgaben 

Feedbackgespräch Typen 

Je nach Anlass und Situation kann die Art und Weise von Feedbackgesprächen variieren:

Klassisches Feedbackgespräch

Hierbei handelt es sich um die am meisten verbreitete Form von Feedbackgesprächen. Sie findet normalerweise regelmäßig terminiert, zum Beispiel zum Jahreswechsel, statt. Feedbackgeber*in ist in der Regel die jeweilige Führungskraft, während die feedbacknehmende Person die entsprechende Arbeitskraft ist. 

Gruppen-Feedback

Ein Gruppen-Feedback erfolgt in den meisten Fällen nach Abschluss eines Projektes oder Auftrags. Hierbei können entweder die einzelnen Teammitglieder nacheinander eine Resonanz sowohl von den übrigen Teammitgliedern als auch von der Führungskraft erhalten oder die gesamte Gruppe erhält eine gemeinschaftliche Rückmeldung. Erfolgt das Prinzip des Feedback-Gebens „von-jedem-an-jeden“, so stellt dies eine gute Möglichkeit dar, eine ganzheitliche Resonanz, die insgesamt weniger subjektiv ist, zu erhalten.

Vorgesetzten Feedback 

Bei dieser Art des Feedbackgesprächs fordern Führungskräfte selbst eine Rückmeldung von ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein, um sich darauf basierend verändern und weiterentwickeln zu können. Gegebenenfalls kann sogar die Anpassung des gesamten Führungsstils erfolgen. 

Feedbackgespräch Tipps

  • Systematische Vorbereitung von beiden Gesprächsparteien, dadurch können Wahrnehmungen und Beobachtungen durch handfeste Belege und konkrete Situationen gestützt werden
  • Schaffen einer positiven, vertrauensvollen Gesprächsatmosphäre
  • Aktiver Einbezug der Arbeitskraft & Entgegenbringen von Wertschätzung
  •  Respektvolle Formulierung von Kritik, Subjektive Formulierung von Feedback (Ich-Botschaften)
  • Je konkreter Rückmeldungen formuliert werden, desto besser können Lösungen definiert werden 
  • Bieten von Verbesserungsmöglichkeiten und Lösungsansätzen
  • Ausreichend Zeit einplanen