Cafeteria-System l Definition, Ziele & Umsetzungsmöglichkeiten

Cafeteria-System

Cafeteria-System Definition

Beim sogenannten Cafeteria-System handelt es sich um ein Konzept flexibler Entgeltgestaltung. Konkret wird ein System beschrieben, in dem sich die Arbeitnehmer eines Unternehmens aus sämtlichen betrieblichen Sozialleistungen eine individuelle Auswahl zusammenstellen können. 

Hierfür ermitteln Unternehmen zuvor, zum Beispiel mittels Umfragen, welche Sozialleistungen von den Arbeitnehmern grundsätzlich gewünscht sind. Darauf basierend erstellen die Unternehmen dann nach dem Vorbild der Menükarte einer Cafeteria eine Übersicht an Leistungen, aus der sich der Arbeitnehmer aussuchen kann, welche Angebote für ihn in Frage kommen.  

Cafeteria-System Ziele

  • Erhöhung der Individualisierung 
  • Verbesserung der Steuerung von Sozialkosten
  • Erhöhung der Transparenz zwischen Höhe und Struktur der betrieblichen Sozialkosten
  • Steigerung des Unternehmensimage und Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität

→ dadurch Gewinnung und Bindung von qualifiziertem Personal 

Cafeteria-System Umsetzungsmöglichkeiten

Auswahlpläne

In den sogenannten Auswahlplänen werden sämtliche angebotene Maßnahmen zusammengestellt, sodass die Arbeitnehmer individuell daraus auswählen können. 

Kernangebot mit Zusatzplänen

Als Kernangebot wird eine kleine Auswahl von betrieblichen Sozialleistungen, wie zum Beispiel die betriebliche Altersvorsorge oder das Weihnachtsgeld, festgelegt, die grundsätzlich für alle Mitarbeiter eines Unternehmens gelten. Aus den Zusatzplänen können die Arbeitnehmer dann individuell und flexibel weitere Sozialleistungen innerhalb des ihnen zustehenden finanziellen Budgets buchen. 

Paketpläne

Hier werden die unterschiedlichen Arbeitnehmer basierend auf ihrer Position im Unternehmen und ihrer Arbeitstätigkeit in verschiedene Zielgruppen zusammengefasst. Die gesamte Gruppe wählt dann Maßnahmen und Angebote aus, die vom Unternehmen auf sie angepasst werden.