Blended Learning l Definition und Vorteile

Blended Learning

Blended Learning Definition 

Blended Learning, auch integriertes Lernen genannt, bezeichnet eine Lernform, bei der digitale und analoge Lernformate, Medien und Methoden didaktisch sinnvoll miteinander verbunden werden. Hierbei gelingt es im besten Fall, die Vorteile der jeweiligen Lernform hervorzuheben und die Nachteile zu kompensieren. In der praktischen Umsetzung erfolgt es oft so, dass selbstgesteuertes Lernen mit Präsenzphasen, Transferimpulsen sowie praktischen Reflexions- und Wiederholungseinheiten verbunden wird. Durch die Präsenzlehre soll hierbei also ein tiefergehendes Verständnis garantiert und das Erlernte durch Wiederholungen gefestigt werden.

Blended Learning Vorteile 

  • E-Learning kann weitgehend zeit- und ortsunabhängig durchgeführt werden
  • Ausfälle (z. B. durch Krankheit) können durch die Möglichkeit des selbstständigen E-Learnings minimiert werden
  • Inkludierung praktischer Elemente festigt den Lernstoff
  • Mix verschiedener Lernformen und Methoden ermöglicht bestmögliche Ergebnisse durch systematische Kombination der verschiedenen Vorteile
  • In der Regel sehr hohe Akzeptanz durch die lernenden Personen
  • Oft Kombination von direktem Feedback durch Dozierende in der Präsenzlehre mit Feedback in Form von Quizzes oder Tests beim E-Learning
  • E-Learning Angebote ermöglichen differenzierte Lernangebote und Lernmaßnahmen, sodass individuelle Lernniveaus erreicht werden können 
  • Individuelles Lerntempo ist möglich
  • Direkte Ansprechpartner*innen sind in Form von Coaches oder Tutorinnen und Tutoren vorhanden